Emotionale Fitness für deinen Erfolg

Jänner 29, 2021
Emotionale Fitness

Warum du emotionale Fitness für dich nutzen solltest, dadurch deine Belastbarkeit und dein Durchhaltevermögen stärkst und somit unaufhaltsam wirst.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du diese beiden Begriffe kennst. Sowohl Emotionen als auch Fitness sind geläufige Begriffe. Doch wahrscheinlich geht es dir, wie vielen anderen Menschen, du würdest sie nicht in Zusammenhang bringen. Wenn wir das Wort Fitness hören, denken wir meistens an unseren Körper, also die physische Fitness. Körperlich fit sein möchte doch jeder.

Aber Emotionale Fitness? Ganz besonders als Unternehmerin oder auf dem Weg dorthin, kann ich dir „emotionale Fitness“ sehr ans Herz legen. Im folgenden Beitrag möchte ich dir gerne erklären, was „emotionale Fitness“ bedeutet, warum es so wichtig für dich und deinen Erfolg ist, und wie du mit meinen Tipps emotionale Fitness für dich nutzen kannst.

Was bedeutet emotionale Fitness

Emotionale Fitness ist definiert, als der Zustand, in dem der Geist in der Lage ist, sich von negativen Gedanken fernzuhalten und sich auf kreative und konstruktive Aufgaben zu konzentrieren. Emotional fit zu sein, ist der Schlüssel zum Erfolg in allen Lebensbereichen. Negative Emotionen wie Wut, Angst, Traurigkeit und Bedrängnis können den Erfolg verhindern und die Energie verbrauchen, die erforderlich ist, um in deinem Alltag und deinen Aktivitäten produktiv zu sein. Um deine Emotionen zu beherrschen, musst du nicht kontrollieren, wie du dich fühlst.

Es geht darum zu kontrollieren, wie du auf ein bestimmtes Gefühl reagierst. Menschen sind dazu veranlagt, in allem nach Problemen zu suchen. Indem wir uns jedoch auf alles konzentrieren, was in einer Situation möglicherweise falsch oder schrecklich ist, bereiten wir uns darauf vor, zu scheitern. Wenn du die Kontrolle über deine Emotionen übernimmst, kannst du diese unmittelbare Welle von Empörung, Trauer oder Erstaunen überwinden. Es befreit dich von dem Kreislauf der Verzweiflung, der folgen kann, wenn etwas nicht nach deinen Vorstellungen verläuft.

Die Lösung für Durchhaltevermögen und Belastbarkeit

Ich habe mich immer gefragt: “Was haben erfolgreiche Menschen gemeinsam?” Was machen sie anders als alle anderen? Dabei bin ich auf emotionale Fitness gestoßen. Die Definition der emotionalen Fitness beinhaltet, belastbar, positiv und konzentriert zu sein. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Einstellung von wütend, ängstlich oder traurig ändern und sich stattdessen auf konstruktive Emotionen und Aufgaben konzentrieren können.

Erfolgreiche Menschen lassen sich nicht von Herausforderungen und Rückschlägen zurückhalten. Letztendlich können Sie sofort “reseten” und neu beginnen, sprich so Ihre Reise noch stärker fortsetzen als zuvor.

Sie sind belastbar und entschlossen und bringen diese positive Energie überall hin mit. Emotionales Fitnesstraining ist wie, wenn du deinen Körper trainierst, um ihn stark und belastbar zu machen. Hier trainierst du aber deinen Geist, um sicherzustellen, dass er für die Erholung von den endlosen Hindernissen des Lebens gerüstet ist.

Warum emotionale Fitness zu meinen
täglichen TO DO´s gehört

Emotionale Fitness ist ein Schutzschild gegen alle Herausforderungen des Lebens. Nichts kann dich vom Kurs abbringen, weil du dein WARUM kennst und es gibt dir innere Kraft. Mit emotionaler Fitness wirst du die Fähigkeit entwickeln, alle Schwierigkeiten die sich zwischen dich und dein Ziel stellen zu verhindern.

4 Tipps
wie du emotionale Fitness für dich nutzt

Die Fähigkeit, positiv zu denken, Dankbarkeit zu üben und die Lektion in allem zu finden, kann deiner Karriere, deinen Beziehungen und deinem Geisteszustand helfen.

Wann immer du merkst, dass deine Emotionen hochkommen, sei es aus dem Grund, dass dich jemand im Verkehr unterbricht, du eine Ablehnung bei der Arbeit erhältst oder du dich einfach erschöpft und vom Leben überwältigt fühlst, kannst du mit folgenden Schritten deine Belastbarkeit auf die gleiche Weise stärken, wie du dies mit deinem Körper z.B. in Form eines Fitness Trainings machst.

TIPP 1 – Identifiziere das Gefühl

Frage dich, was fühle ich wirklich? Viele von uns nehmen sich nicht die Zeit, dies in der Hitze des Augenblicks zu tun. Normalerweise ist das erste, was wir fühlen, ein Symptom für ein tieferes, schwierigeres Gefühl, das wir unterdrücken. Zum Beispiel fühlen wir häufig Ärger an der Oberfläche, wenn wir uns tief im Inneren tatsächlich abgelehnt oder ungehört fühlen. Oder die tiefere Bedeutung von Traurigkeit kann Einsamkeit und Verlassenheit sein.

Wir fühlen uns vielleicht nicht inspiriert, weil wir Angst vor dem Scheitern haben. Klarheit über die wahre Emotion hinter deinem Gefühl zu finden, ist der erste Schritt, um es zu überwinden.

TIPP 2 – Sei dankbar für deine Emotion

Emotionen können unglaublich unangenehm sein, sodass es schwerfällt, sich daran zu erinnern, dass sie tatsächlich da sind, um zu helfen. Emotionen zu unterdrücken ist niemals hilfreich.

Emotionen sind Wegweiser für deinen Lebensweg und lassen dich wissen, was funktioniert und was nicht. Emotionen kommen, ob du es willst oder nicht. Anstatt Gefühle wie Traurigkeit oder Wut niederzudrücken, arbeite daran, eine Wertschätzung für sie zu entwickeln. Selbst wenn du dich im Moment unwohl fühlst, ist es wichtig zu wissen, dass deine Gefühle dazu da sind, dir etwas zu sagen. Emotionale Fitness bedeutet, dass du bereit bist, herauszufinden, was das ist.

TIPP 3 – Entdecke dein Vertrauen

Erinnere dich an eine Situation, in der du dich ähnlich traurig, besiegt oder unwohl gefühlt hast und es geschafft hast, diese zu überwinden. Nutze diese vergangene Erfahrung und ziehe Vertrauen für die Gegenwart. Welche Bewältigungsmechanismen hast du verwendet? Vielleicht waren es entspannende Musik, ein geschriebener Brief, den du nie an die Person gesendet hast, die deine Emotionen ausgelöst hat? Wenn du es schon einmal gemacht hast, kannst du es wieder machen, und diesmal kannst du es besser machen, weil du bereits Erfahrung hast.

TIPP 4 – Mach dir einen emotionalen Fitnessplan

Lerne dir selbst die richtigen Fragen zu stellen, die Emotionen in ein lösbares Problem umwandeln: Was kann ich daraus lernen? Wie möchte ich mich fühlen? Was müsste ich glauben, um mich jetzt so zu fühlen? Was bin ich bereit, dagegen zu tun? Sobald du die Lektion in der Emotion oder dem Ereignis gefunden hast, kannst du umsetzbare Ziele erstellen, mit denen du die Emotion oder das Ereignis loslassen kannst.

Wenn du einen Rückschlag in deinem Business oder einen Streit in deiner Beziehung erlebt hast, kannst du möglicherweise deine Aktionen in Zukunft steuern, um eine Wiederholung des Szenarios zu vermeiden. Mache dir einen Plan, um die Emotionen beim nächsten Auslösen schnell zu verarbeiten.

Wenn du diese Schritte jedes Mal bei einer unangenehmen Emotion machst, entwickelst du eine Stärke, die dich über jedes Hindernis trägt, das sich dir in den Weg stellt. Die wahre Definition von emotionaler Fitness ist jemand, der völlig unaufhaltsam ist.

Hol dir mein Freebie!

Wenn auch du wissen möchtest, welcher Persönlichkeitstyp du bist, wie du diesen verstärken und unterstützen kannst und welches ätherische Öl zu deinem Persönlichkeitstyp passt, dann hole dir hier meine besten Tipps:

👉 16 hilfreiche Tipps um deine Persönlichkeit auf den nächsten Level zu bringen!

Share on
Schreibe einen Kommentar